Fackelschießen

undefined

27. Dezember, HSV-Parcour Absam

Da dieses Turnier ein besonderes Event ist, das mehr als gesellschaftliche denn als sportliche Veranstaltung zu sehen ist, wird von einer offiziellen Ergebnisliste abgesehen.

Was aber aufgefallen ist:
Robert hat alles in den nächtlichen Schatten gestellt und bei 12 Scheiben nur dreimal den 20er verfehlt.
Die beiden Youngsters Lena und Laura waren am Ende genau punktegleich und teilten sich somit den 1. Platz in ihrer Klasse.
Da es so dunkel war, dass sogar das Einnocken manchmal Probleme machte, war nicht nur das Treffen schwierig.
Auch die besten Ratschläge, "Du muasch halt mehr auf den Sehnenschatten achten!", waren nicht immer hilfreich.
Wenn man weder Bogenfenster noch Pfeilspitze sieht und das Ziel auch nur im flackernden Fackelschein zu erkennen ist, sind die "Instinktiven" den "Systemlern" eindeutig im Vorteil.
Außergewöhnliche Umstände ergeben oft außergewöhnliche Lösungsansätze: "Ich schieß von weiter hinten, dann bin ich vielleicht nicht mehr zu hoch!"

Es war jedenfalls eine durch und durch gelungene Veranstaltung bei bestem Winterwetter im romantisch verschneiten Wald.

Fotos sind in der > Galerie < zu finden.

undefined undefined