Geschichte

2016
Ein äußerst ereignisreiches Jahr! Im Februar haben Kathi und Hermann geheiratet. Im März besuchten Anita und Charly Reinalter eine Spezialausbildung für Übungsleiter und Instruktoren. Nach der Vereinsmeisterschaft in der Halle wurde dem HSV Bogensport Absam sogar vom FBT (Tiroler Bogensportfachverband) für die Jugendarbeit gratuliert. Es wurden in Lauf des Jahres auch wieder mehrere Firmenivents veranstaltet. Bei der Tiroler Sportlerwahl im April wurde Europameister Charly Reinalter geehrt.
Für das Bettelwurfturnier, das im Juli als WA-Tiroler Meisterschaft und Sternturnier 3D abgehalten wurde, bauten viele Helfer den Parcours komplett um. Dieser verläuft nun im Uhrzeigersinn.
Das nächste arbeitsintensive Event war die Teilnahme am Absamer Dorffest. Nicht nur für das Image gut, sondern auch für die Vereinskasse lohnend.
Im Oktober wurde der 3D-Parcours noch einmal für die Vereinsmeisterschaft 3D optimiert und der Feldscheiben-Parcours auf der kleinen Runde vervollständigt.
Bei der Jahreshauptversammlung im November bekam der Verein mit Hermann Fischler einen neuen Schriftführer.
Den Abschluss des Vereinsjahres bildete wie gewohnt das Fackelschießen.


2015
Es gab wieder eine Neuauflage des > Bettelwurfturniers <, das diesmal aber erst Mitte Mai durchgeführt wurde. 
Im März ging nach langer Vorbereitung eine völlig neue Homepage ins Netz.
Karl Reinalter wird EUROPAMEISTER! > Zum ausführlichen Bericht <
Gleich darauf hat in Krumpendorf (Wörthersee) bei der Österreichischen Staatsmeisterschaft WA 3D Anita Reinalter eine Silbermedaille errungen!
Im September wurde unser > Zelt < wieder neu und mit "Holzgestänge" aufgestellt, in der Hoffnung, dass es nun dem Winter trotzen kann.
Karl Reinalter hat den Kurs zum "Nationalen Schiedsrichter mit B-Prüfung des ÖBSV" bestanden.

2014
Austragung der Tiroler Landesmeisterschaft WA-FELD auf unserem neuen 24 Scheiben Feldparcour.
Anschaffung eines Zeltes für unseren Fitaplatz - Leider erlitt dieses Zelt gleich beim ersten nassen Schnee einen kolossalen Totalschaden.
Frank Wittrock und Franz Knapp haben die Ausbildung zum Übungsleiter gemacht.

2013
Charly Reinalter erreicht die Bronzemedaille bei einer Europameisterschaft, diesmal bei der IFAA Field EM in Ungarn.
Einreichung bei der Gemeinde um Errichtung eines Fitaplatzes im Bereich des Sportplatzes Absam.

2012
Nach fast 15 Jahren wurde es Zeit in unseren Feldparcour zu investieren. Es wurden 24 neue Feldscheiben gekauft und aufgestellt.
Ein schwarzer Tag in unserer Vereinsgeschichte, nach arbeitsreichen sechs Jahren an Planungen, Verhandlungen, Sitzungen, Verträgen und und und ist nun unser großer Traum vom Bogensportzentrum Absam im Bereich unsere Parcourgeländes ausgeträumt.
Die Ablehnung unseres Ansuchens zur Errichtung einer Sportstätte von der Umweltbehörde macht alles zunichte.

2011
Richard Mayer wird der erste WELTMEISTER des HSV Bogensport Absam. > Zum ausführlichen Bericht <
Auf der anderen Seite des Erdballs, über 16.000 km entfernt in Wagga Wagga, Australien, gelang es unserem Richard Mayer den Weltmeistertitel (IFAA WBHC) in der Klasse Historical Bow zu holen.

Und "wenns lafft dann laffts"! Bei der IFAA Feld Europameisterschaft sicherten sich Karl Reinalter mit dem 6. und Anita Brunner mit dem 8. Rang ebenfalls Plätze in den Top Ten.

2010
Bei der Heim- Europameisterschaft in Stuhlfelden können wir unseren Europameister feiern. Daniel Leitner wird Europameister und holt die Goldmedaille und Eric Kuschel wird 2. und holt Silber. Außerdem konnten sich noch Anita Brunner als 18. (von 49) und Christian Schett als 47. (von 170) gut behaupten. 
Nach über 15 Jahren müssen wir leider unseren Vereinsmittelpunkt den Fitaplatz am Parkplatz der Firma Swarowski räumen. Der Fitaplatz muss den dringend benötigten Parkplätzen weichen. Vielen Dank auch hier an die Firma Swarowski in Absam, die uns immer unterstützt hat.
Ein neuer Fitaplatz mit 9 Scheiben wird auf unserem Parcourgelände errichtet.

2009
Charly Reinalter gewinnt Silber in einer Europameisterschaft.
Unser Charly Reinalter holt die Silbermedaille bei der Europameisterschaft Feld & Jagd IFAA 2009, Wales. Dies ist die erste von einem HSV-Mitglied errungene Medaille bei einer Europameisterschaft.

2008
Auf Grund der Größe unserer Sektion haben wir uns entschlossen, von einer Sektion zu einem Zweigverein im HSV Absam zu werden. Eigener Vorstand und eigene Statuten.

2007
20 Jahre Bogensport in Absam – große Jubiläumsfeier mit Größen aus Politik und Sport bei einer gelungenen Feier in der Andreas Hofer Kaserne in Absam. 
Zum Jubiläum wurde eine große wunderbar gemalte Ehrenscheibe von unserem Peter Seemann angefertigt.
Bei der Europameisterschaft IFAA 3D in der Schweiz nahmen vier Vereinsmitglieder teil. Maria Werth erreichte den 13. Platz (bei 40 Teilnehmern) mit dem Langbogen, ebenfalls mit dem Langbogen erreichten Christian Schett den 39. und Christoph Kornberger den 59. Platz (bei 135 Teilnehmern) sowie Richard Mayer den 15. Platz (bei 38 Teilnehmern) in der Klasse Historical Bow. Bei der gleichzeitig durchgeführten Weltmeisterschaft erreichte Maria Werth den 15., Christian Schett den 46. und Christoph Kornberger der 68. Platz, Richard Mayer behauptete sich als 17.
Bei der Europameisterschaft IFAA Feld in Schweden erreichten Armin Ortner den 11. und Karl Reinalter den 16. Rang.

2006
Viel Spaß und ein enormes Publikumsinteresse mit über 700 Besuchern in unserem Bogensportzelt beim Absamer Dorffest.
Genau so großen Anklang fanden unsere sehr professionell gemixten Cocktails in unserer Cocktailbar.
Erstes Treffen des Homepageteams zur Gestaltung der ersten eigenen Homepage, die noch im selben Jahr ins Netz ging.
Das erste Fackelschiessen wird ausgetragen. Mit Fackeln, Lampen, Trapper Whiskey und Bogen ausgerüstet, konnten wir eine schöne und amüsante Runde auf 10 Scheiben mit Tierbildern schießen.

2005
erstes Ansuchen an die BH-Innsbruck um Genehmigung zur Errichtung einer Sportstätte. Dies sollte unser Bogensportzentrum in Absam, mit neuem Fitaplatz und endlich ein eigenes Vereinshaus.
Vereinsausflug und Trainingslager in Scharnitz. 2 Tage mit Bogenschiessen und natürlich auch feiern.
Erstmals in der Vereinsgeschichte mehr wie 100 Mitglieder

2004
IFAA Bowhunter Europameisterschaft: Marcel Stauder, David Wühl und Clemens Riml - die ersten drei Europameistermedaillen für den HSV!
Auf der Planneralm erreichte Marcel Stauder die Goldmedaille und wurde Europameister, David Wühl schoss Silber und Clemens Riml holte sich als Dritter die Bronzemedaille! 

Der HSV  Absam veranstaltete in Zusammenarbeit mit dem ÖBSV, die ÖSTM 3D im Gelände der Andreas-Hofer-Kaserne Absam. Es wurden an zwei Wertungstagen zwei Parcours mit 28 3D-Tieren geschossen. Die Vorbereitungen für diese Veranstaltung dauerten rund ein Jahr. 180 Bogenschützen nahmen teil.

undefined

2001
begann die Tradition, das BETTELWURF WINTERTURNIER Turnier jährlich, als Internationales 3D-Turnier fortzusetzen, und man konnte dank Erich Krenslehner bereits 2004 über 160 Teilnehmer aus Österreich, Deutschland und Italien zählen.

2000
Der Verein hat einen Staatsmeister: Armin Ortner holt die Goldene im Feldschießen Compound.
Erstes Bettelwurfturnier.
Es wurde am neu eröffneten 3D-Parcours mit 28 3D-Tieren das erste Bettelwurf-Winterturnier abgehalten. 37 Schützen aus Tiroler Vereinen nahmen teil.

1999
fand zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Tiroler Meisterschaft FITA Feld statt. Die Geräteklassen Olympic, Blankbogen, Compound und Langbogen waren am Start.

1998
konnte auf dem, bereits auf 24 Feldscheiben genehmigten, FITA-Feldparcours ein Eröffnungsturnier ausgetragen werden. 81 Schützen nahmen teil. Erstes 3D-Tier, eine Schneeziege von "Mc Kenzie", wurde angeschafft. Dies war wohl der Auftakt für das 2 Jahre später stattfindende Bettelwurf-Winterturnier.

1997
zum zehnjährigen Vereinsjubiläum konnte die geplante Tiroler Meisterschaft FITA Feld am Parcours nicht durchgeführt werden. Eine Alternative, diese am Truppenübungsplatz Walchen in der Wattener Lizum abzuhalten, war aus Termingründen leider auch geplatzt. Das Jahr war geprägt von einem langen Hürdenlauf mit den Behörden zwecks Aufrechterhaltung des Bogensportes am Militärgelände und gegen Ende des Jahres hatte man das Gutachten und endlich alle Genehmigungen zur Ausübung des Bogensports auf dem auserwählten Gelände.

1996
wurden wir unter Bemühungen von Franz Josef und Gabriela Bauer, vom HSV Absam als Sektion Bogensport aufgenommen und eröffneten am Heeresübungsgelände in Gnadenwald unseren ersten FITA Feldparcours mit 12 Scheiben. Das erste Feldturnier, wo 2x 12 Scheiben geschossen wurden, wurde ausgetragen. 51 Schützen aus Tiroler Vereinen nahmen teil.

undefined

1995
mussten wir unseren Feld-Parcours abbauen. Durch erfolgreiche Turnierteilnahmen und notwendigem Training konnten wir vorübergehend bei unseren Schützenkollegen in Scharnitz trainieren. Wir nahmen in diesem Jahr an 25 Turnieren teil und konnten uns über zahlreiche Erstplatzierungen freuen.


Armin Ortner - der Vereinsmeister 1995

1993
konnte unter Bemühungen von Herbert Steck und Helmut Gimpl mit Swarovski, der FITA Platz am heutigen Standort errichtet werden. Die Möglichkeit vom Training auf der 90 Meterscheibe war gegeben.

 undefined

1988
wurden in Vereinbarung mit den Waldbesitzern und der Behörde keine Bedenken für ein geplantes "Bogenschiessgelände im Wald" unter Einhaltung entsprechender Sicherheitsauflagen mitgeteilt.

1987
Vereinsgründung
Na ja, so weit reicht unsere Geschichte nun nicht zurück, doch im April 1987 gründete Wilfried Neuner mit einer handvoll Idealisten den "Jagdbogenverein Absam".

 Erstes Logo

In Folge wurde von der Gemeinde Absam die Errichtung einer Bogenschiessanlage am Sportplatz genehmigt, wo man elf Scheiben zur Ausübung des Bogensportes aufstellte.