Erfolge

5. September 2020
ÖSTM/ÖM Feld 2020, Zwettl

Bericht von Norbert Mühlburger:
Das WBZ (Waldviertler Bogenzentrum Zwettl) war dieses Jahr der Austragungsort für die ÖM und ÖSTM Feld 2020. Die Organisation war wirklich vorbildlich und auch das Wetter hat bis zum Sonntag gut mitgespielt.
Der Feldparcour war recht anspruchsvoll und so mache Schützinnen/Schützen hatten mit diversen Ständen doch recht zu kämpfen.
Wenn man diesen Feldparcours dann mit unserem Parcour vergleicht, kann man nur ein ganz großes Lob an unsere Parcoursbetreuer aussprechen.
Der HSV Absam war mit Abstand der stärkst vertretene Tiroler Verein bei dieser Meisterschaft.
Nach der Qualifikationsrunde am Freitag fanden dann die Eliminationsrunden am Samstag und die Finalrunden am Sonntag statt.
Geli stand schon am Freitag als Siegerin (LB) fest.
Für Theresa, Bernd und Norbert gings dann in die Eliminationsrunden. Theresa, als klar Führende in der Qualifikationsrunde, hatte etwas Pech bei der Eliminationsrunde und kam dann in das Bronzefinale, welches sie gegen Uschi für sich entscheiden konnte.
Bernd schied dann nach der ersten Runde aus. Norbert konnte sich durch die ganzen Eliminationsrunden bis ins Halbfinale durchsetzen.
Für die Bronzemedaille hat es aber nicht mehr gereicht, aber für den erfreulichen 4. Platz.

Einzelwertung:
1. Platz: Theresa Mayr, IB Allg., 185
1. Platz: Angelika Ortner, LB Sen.1, 100
4. Platz: Norbert Mühlburger, BB Sen.1, 251
5. Platz: Armin Ortner, CO Sen.1, 336
9. Platz: Bernd Lutz, CO Allg., 362

Mixed:
4. Platz: Tirol (Bernd Lutz, Helmut Pichler, Manuel Szakacs)

Theresa und Norbert schafften es ins Finalschießen um die Bronzemedaille!
3. Platz und Bronzemedaille: Theresa Mayr

Norbert beim ORF-Interview (Klick auf das Bild zum TV-Beitrag)
 

 
 

Fotos: Corinna Hübner


23. August 2020
Tiroler LM WA Outdoor Wörgl

Bericht von Norbert Mühlburger:
Bei der WA Outdoor in Wörgl meinte es vor allem das Wetter besser als im letzten Jahr.

Am stärksten vertreten waren die beiden Bogenklassen Compound und TRB.
Leider kam es nur bei den Compoundbögen zu einem Finalschießen, da in den anderen Klassen zu wenige Teilnehmer waren.
Die Tücken, zu denen es beim Finalschießen kommen kann, musste leider auch Bernd feststellen, der mit einer enormen Leistung im Grunddurchgang (Gesamtführender aller Altersklassen) ins Finale ging. Ein einziger Fehler/Pech kann dann dazu führen, dass der ganze Vorsprung weg und nicht mehr aufholbar ist.
Auffallend war auch, dass vor allem bei der Jugend und Schülern die Teilnehmer fast ausschließlich von den Unterländer Clubs kamen.
Bezüglich Medaillienausbeute kann unser Club sehr zufrieden sein.

1. Platz: Bernd Lutz, CO Allg., 677
1. Platz: Norbert Mühlburger, BB Sen.1, 537
1. Platz: Angelika Ortner, LB Sen.1, 487
2. Platz: Armin Ortner, CO Sen.1, 662
2. Platz: Mannschaft mit Armin Ortner, Bernd Lutz und Gerhard Klotz
2. Platz: Adi Schragl, IB Sen.2, 535
3. Platz: Corinna Hübner, IB Allg., 538
4. Platz: Franz Knapp, LB Sen.1, 502
8. Platz: Gerhard Klotz, CO Sen.1, 636


Fotos: Angelika Ortner und Corinna Hübner


8. August 2020

IFAA 3D Turnier, St.Veit

Bericht und Fotos von Norbert Mühlburger:
Das Motto am Parcours waren die berühmten „Big Five“ aus Afrika. 
Dementsprechend war auch der Parcours gesteckt, allerdings nicht mit nur fünf, sondern ganzen elf Gruppe-1-Tieren von gesamt 34 Zielen, die nahezu alle in der maximalen IFAA-Distanz aufgestellt waren. Gruppe-4-Ziele waren absolut rar. Das ganze dann in einem recht anspruchsvollen Gelände hat das Turnier auch sehr spannend gemacht.
Spannend wurde es natürlich auch durch die hochkarätigen Teilnehmer. WM-, EM- und ÖM-Finalisten gaben dem Verein bei dem Turnier die Ehre.
Das Wetter und die perfekte Organisation haben den Tag zu einem super Erlebnis gemacht. Corinna und Norbert haben sich sehr gut geschlagen.
Die Nordtiroler BB-Schützen (Reitmeier Christian, Hopfgartner Herbert und Norbert) hatten dann auch in Vorbereitung auf die ÖM im Burgenland kommende Woche am Mannschaftsbewerb teilgenommen.
Die Mannschaft landete vor dem RIBOS-Team auf Platz 2 und mussten sich nur knapp der „gelben Macht“ vom BSC Iseltal geschlagen geben.
Das perfekt organisierte Turnier wurde durch eine große Tombola mit tollen Preisen am Ende abgerundet.

1. Platz: Norbert Mühlburger, BB Sen.1, 558
2. Platz: Corinna Hübner, TRB Allg, 396

 


2. August 2020
WA 3D Sternturnier, Hallwang

Auch am Sonntag veranstaltete der HSV Wals ein 3D-Turnier, diesmal ein Sternturnier, bei dem Bettina und Anita wieder voll zuschlagen konnten!

1. Platz: Bettina Altenberger, BB Allg. Damen, 445
1. Platz: Anita Reinalter, LB Sen.1 Damen, 195


1. August 2020
17. Hermann-Gedenk-Turnier, Hallwang

Wieder ein Erfolg der Absamer Damen, diesmal Bettina und Anita im Rampenlicht bei diesem WA-3D-Turnier!

1. Platz: Bettina Altenberger, BB Allg. Damen, 454
2. Platz: Anita Reinalter, LB Sen.1, 219


01. August 2020

25./26. Juli 2020
ÖM WA Outdoor, Galizien, Kärnten

Die Corona-Krise ist noch nicht zu Ende, aber unsere Damen rittern schon wieder um Medaillen!
Der HSV Bogensport Absam gratuliert Theresa und Tanja zu diesem großartigen Erfolg!

Bericht von Theresa Mayr:
Am Freitag, den 24. 7., sind wir am Mittag nach Kärnten aufgebrochen und nach etlichen Baustellen und Staus gegen Abend angekommen. Am Samstag begann dann um 11 Uhr die Startnummernausgabe und das Einschießen für die Einzelbewerbe. Geschossen wurde eine WA Outdoor Runde, also für Intuitiv-Schützen 30 Pfeile auf 30m, 30 Pfeile auf 25m und 30 Pfeile auf 20m, und das alles auf die 122er-Auflage. Nach jeden 30 Pfeilen gab es eine kurze Pause und die Zwischenergebnisse wurden sofort ausgewertet und im Internet veröffentlicht. In den Pausen konnte man sich dann für die Mannschafts-, MixTeams und für das Poolshooting anmelden.
Da das Poolshooting eine noch neue Art des Wettkampfmodus ist zählte dieser Bewerb nicht zur Wertung der ÖM sondern wurde als Seitevent geführt und es konnte jeder mitschießen der wollte. Aus allen Anmeldungen, egal welche Bogenklosse oder Alterklasse, wurden dann fünf Freilose gezogen und danach die restlichen Schützen zusammengelost. Dabei schossen die Blankbögen auf 40 m die Intutiven auf 30 m und die Langbögen auf 25 m um eine Fairness bei den Duellen zu schaffen. Bei dieser Losung hatte ich leider etwas Pech und bekam Url Günter als Gegner zugeteilt dem ich mich nach zwei Unentschieden 6:2 geschlagen geben musste. Tanja war in der ersten Runde erfolgreicher und konnte ihr Match gewinnen schied dann aber leider auch im Achtelfinale aus. Dieser Bewerb wurde am Samstag bis zum Viertelfinale geschossen und am Sonntag fortgesetzt.
Anschließend fanden dann die Siegerehrungen des Einzelbewerbes statt bei denen TIrol sehr erfolgreich mit 2 Gold- und 4 Silbermedailien abschnitt.
Am Sonntag fanden dann um 9 Uhr die Einteilungen und die Trainings der MixTeams statt. Dabei hatten Christian und ich in der ersten Runde ein Freilos und Tanja und Thilo besiegten Steiermark1. Die nächste Runde war dann schon das 1/2 in dem Tirol1 und Tirol2 ihre Matches gewinnen konnten und somit zwei Tiroler Teams im Finale um den ersten Platz schossen. Dieses Finale wurde dann nach den Mannschaftsbewerben geschossen da dafür extra ein LiveStram organisiert wurde.
Somit fand im Anschluss an den MixTeam-Bewerb das Mannschaftschießen statt bei dem sich die Herrenmanschaft bestehend aus Helli, Thilo und Christian aber bereits in der ersten Runde den Wienern geschlagen geben musste. Im Anschluss daran fand dann das Goldfinale des MixTeam-Bewerbes statt, das im PingPong-System geschossen wurde. Das heißt beide Teams haben 80 Sekunden Zeit vier Pfeile zu schießen, wobei zuerst das erste Team je Schütze einen Pfeil schießt, die Zeit dann angehalten wird, die Zeit für das zweite Team beginnt, das wiederum zwei Pfeile schießt und dann erneut die Zeit angehalten wird und das erste Team seine zwei Pfeile schießt. Falls jemand diese Erklährung nicht ganz verstanden hat, man kann das Finalschießen auf YouTube anschauen wo dieser Modus noch einmal erklärt wird.
Die vielen Kameras sorgten zwar bei uns Schützen im Finale für ordentlich zusätzlichen Stress, machten das Zuschauen aber für andere interessanter und eine aufregende Erfahrung für weitere Wettkämpfe.
Zusammengefasst war es ein sehr erfolgreiches, spannendes, aufregendes und nettes Wochenende.

Einzelbewerbe:
1. Theresa Mayr
(260 274 263) 797
2. Tanja Brüstle (248 269 279) 796

Mannschaft IB Mixed:
1. Tirol1 (Theresa Mayr, Christian Juen)
2. Tirol2 (Tanja Brüstle, Thilo Melein)

 
 


29. Februar 2020
1. WA 3D-Hallenturnier (Bratl-Schiassn), BSV Lakota, Kirchberg

Bericht und Fotos (hier und Titel) von Theresa Mayr:
In Kirchberg, in der Arena 365, also in dem Gebäude wo auch die Tiroler Meisterschaften Halle stattgefunden haben und in dem sich das Bogensportgeschäft Gigl befindet, fand das 1. "Bratl Schiassn" statt. Es wurden zwei Durchgänge, jeweils einer am Vormittag und einer am Nachmittag, auf 27 3D-Tiere und aufgrund des beschränkten Platzes in drei Gruppen geschossen. In jedem Durchgang gab es neun Passen zu je drei Pfeile, also drei 3D-Tiere in zwei Minuten, die es zu treffen galt.
Nach dem ersten Durchgang gab es dann im Kracherl (das Lokal im Erdgeschoß) entweder Schweinsbraten oder Pressknödel. Das Essen war im Startgeld inkludiert. Außerdem gab es noch sehr viele leckere Kuchen und sonstige Kleinigkeiten zu essen. Im Anschluss wurde dann der zweite Durchgang geschossen. Falls man sich nach dem Essen noch einmal einschießen wollte, gab es in der Tennishalle auch die Möglichkeit dazu. Als dann alle drei Gruppen die zwei Durchgänge geschossen hatten, wurde nach kurzer Pause noch der Mixteam-Bewerb ausgetragen. Das erste Team bestand aus Tanja Brüstle und Foidl Wast vom BSV Kirchberg und das zweite Team bestand aus Gerald Adelsberger vom BSC Final Target und mir, Theresa Mayr. Diese Konstellation war möglich, da der Veranstalter so vielen Schützen wie möglich die Chance bieten wollte, an so einem Teambewerb teilzunehmen. Da auch dieses Turnier mit Hilfe des elektronischen Scorens ausgewertet wurde. gab es auch eine Live-Übertragung, welche das Turnier und vor allen die Teambewerbe sehr interessant zum Zuschauen gemacht haben.
Im Anschluss gab es dann natürlich noch eine Preisverteilung, wo die Besten drei je Bogenklasse des Einzelbewerbes einen Anstecker und eine Urkunde bekamen und die Gewinnermannschaft der Mixbewerbe eine Flasche Schnaps. Alles in allem war es zwar ein Turnier, das sehr lange gedauert hat, bei dem es aber dank der guten Organisation immer etwas zu tun oder zu sehen gab und einem nicht langeilig wurde. 

Ergebnisse:
 1. Platz: Tanja Brüstle, IB, 362
 2. Platz: Julia Pyke, BB, 254
 4. Platz: Anita Reinalter, LB, 263
 7. Platz: Theresa Mayr, IB 307
 8. Platz: Anton Keil, CO, 472
 8. Platz: Emely Weissenbach, IB, 303
15. Platz: Franz Knapp, IB, 307
22. Platz: Leo Madl, IB, 118

Teambewerb:
3. Platz: Theresa & Gerald
7. Platz: Tanja & Wast


16. Februar 2020
Indoor WA, Lustenau

Nicht nur Theresa - wie gewohnt -, auch Franz Knapp konnte sich in der heiß umkämpften IB-Altersklasse im vorderen Mittelfeld platzieren! Wir gratulieren!

Bericht und Foto von Theresa Mayr:
Am Sonntag, den 16.02.2020, sind wir um 9:30 Uhr nach Lustenau aufgebrochen. Dort angekommen wurden wir von vielen bekannten Gesichtern begrüßt.
Leider gab es ein paar Probleme bei der Scheibeneinteilung weshalb sich der Start verzögerte, das restliche Turnier lief dann aber reibungslos ab. Als wir die Startnummern wieder zurückbrachten, bekamen wir natürlich auch ein Tube Lustenauer Senf. Die Auswertung der Scorezettel dauerte zwar relativ lang, aber es waren ja genug Leute mit denen man sich gut unterhalten konnte. 

1. Platz: Theresa Mayr, IB Jun. w, 447
5. Platz: Franz Knapp, IB Allg. m, 432


10. Februar 2020

Winterturnier, 3D IFAA, HSV Saalfelden

Bericht von Frank Wittrock, Fotos: Frank Wittrock und HSV Saalfelden
Bei der Abfahrt war es noch dunkel und der Weg aus dem Bett so früh noch beschwerlich. Zwei Stunden später allerdings wurden wir mit strahlendem Kaiserwetter am
Jufen bei Saalfelden belohnt. Der strahlend blaue Himmel und die frische Schneelandschaft boten einen berauschenden Anblick, welcher noch durch das überdimensionale Hirschlogo, welches die Saalfeldener in den Schnee gestapft hatten, bereichert wurde.
Nach dem Einschießen und der kurzen Begrüßung wurden die über 120 Schützen dann zu ihren Startpflöcken begleitet. Der Verein hatte sich die Mühe gemacht, die Wege mit Schneeschuhen begehbar zu machen, doch wehe dem, der sich neben den Weg wagte, der konnte schon mal tief im Schnee versinken. Die Ziele waren freigeschaufelt und zusätzlich mit weißen Pfeilfängen versehen und zusätzlich war auch noch bei jedem Tier eine Schaufel zum Freigraben der Fehlschüsse vorhanden, hat aber nicht immer geholfen.
32 Tiere galt es nach IFAA Regelwerk, 3-Pfeil-Runde (20/18) zu treffen. Besonders die Schneeverhältnisse machten es nicht einfach, die Entfernungen richtig zu schätzen, was evtl. auch der Grund war, dass die Entfernungen moderat (und nicht alles auf max) gestellt waren.
Nach einer perfekten Runde konnten wir uns dann im Gasthaus Jufen noch ordentlich stärken.
Der 1. Platz von Astrid setzte diesem wunderschönen Tag noch die Krone auf und wir freuen uns schon auf's nächste Turnier beim HSV Saalfelden.

Ergebnisse:
 1. Platz: Astrid Wittrock, TRB Allg.,  484
 2. Platz: Norbert Mühlburger, BB Sen1, 526
 5. Platz: Corinna Hübner, TRB Allg., 416
10. Platz: Frank Wittrock, TRB Sen1,  482 

 
 


2. Februar 2020
ÖM/ÖSTM WA Indoor, SV-ZG Wallern, Wels

Bericht von Tanja Brüstle, Fotos von Tanja Brüstle und Corinna Hübner:
Genau wie letztes Jahr lud der SV Wallern auch heuer wieder zur ÖM/ÖSTM nach Wels in die Messe ein. Die Schützen der Klassen IB, Langbogen und Blankbogen waren am Freitag, den 31.01.2020, als erste mit den Einzelbewerben dran.

Leider ließ die Organisation der Veranstaltung dieses Jahr sehr zu wünschen übrig. Da am Freitag der Aufbau der Messe noch in vollem Gange war, wurden die großen Türen während des Tages kein einziges Mal geschlossen, was zur Folge hatte, dass es in der Halle extrem kalt war. Außerdem hat der Lärm des Aufbauens im Hintergrund nicht wirklich zu einer ruhigen Atmosphäre beigetragen. Wenn man unter dem Turnier im vollen Auszug an der Schusslinie steht, mit voller Konzentration bereit ist seinen zweiten Pfeil zu schießen und dann hinten mit einem riesen Krach ein Geländer umfällt, finde ich es ein bisschen unverschämt den Bewerb fair nennen zu wollen.
Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass es an Verpflegung zuerst überhaupt nichts gab. Bis sich schlussendlich ein Aussteller dazu bereit erklärte, Würstel und Fleischkäse zu verkaufen, sah die Auswahl an Stärkungen am Freitag für die fast 190 Schützen leider sehr mager aus.
Auch das neue Auszählungsprogramm IANSEO hat dieses Mal gar nicht funktioniert. Es hat zwar die erste Runde, wenn auch etwas holprig, überstanden, hat dann aber am Beginn der zweiten Runde aufgegeben. Die bereitgestellten Handys konnten anscheinend keine Verbindung mit dem Netzwerk erstellen und stürzten deswegen regelmäßig ab. Nach der ersten Passe der zweiten Runde und einer fast 15-minütigen Pause, um das System, leider erfolglos, wieder auf die Beine zu bringen, ging es mit zwei traditionellen Schreibern (Scorezettel aus Papier) endlich weiter.
Zusätzlich trug der Fakt, dass Theresa und ich die Zeit übersehen haben und zur ersten Passe der zweiten Runde zu spät kamen, nicht dazu bei, unsere Konzentration zu fördern. Auch wenn wir uns eine kleine Warnung gewünscht hätten, war dies natürlich unsere eigene Schuld.
Die Preisverleihung nach dem ersten Turniertag dauerte dann bis ca. 22 Uhr am Abend. Nach einem langen, anstrengenden Tag ohne wirkliche Verpflegung fanden es viele Anwesende sehr schwierig, so spät ein Restaurant zu finden das um diese Zeit noch geöffnet war.
Außerdem mussten diejenigen unter uns, die am nächsten Tag bei den Mannschaftsbewerben teilnehmen wollten, schon um 7:15 Uhr wieder in der Halle parat stehen. Auch diese Zeiteinteilung ließ leider sehr zu wünschen übrig.
Trotz alledem war es wie immer eine aufregende Erfahrung, bei einer österreichischen Meisterschaft teilzunehmen. Die Vielzahl der verschiedenen Schützen und Schützinnen nebeneinander stehen zu sehen, war wie immer ein sehr beeindruckender Moment.
Am Ende konnte ich den 2. Platz und Theresa den 3. Platz erzielen.
Dieses Jahr war zumindest der Tiroler Jugendreferent Hans-Jürgen bereit, sich um die Mannschaftseinteilung für Tirol zu kümmern und brachte uns diesmal sogar die Tirol-Shirts mit. Er hat sich rührend um uns gekümmert und hat sich wirklich ins Zeug gelegt und versucht, eine Gemeinschaft zu bilden.
Auch während den Bewerben hat er uns fantastisch gecoacht. Lobenswert finde ich, dass sich dieses Mal jemand um uns gekümmert hat. Leider konnten wir trotz seiner Bemühungen weder im Mannschafts- noch im Mixed-Bewerb eine Medaille erzielen.
Alles in Allem würde ich mir für nächstes Jahr eine bessere Organisation der Veranstaltung wünschen. Außerdem würden wir uns sehr darüber freuen, wenn die Klassen IB, Langbogen und Blankbogen nicht länger nur als nebensächlich abgetan werden. Denn genau dieses Gefühl wurde uns leider durch den gesamten ersten Turniertag vermittelt. Auch wir gehen mehrmals wöchentlich trainieren und nehmen unsere Sportart sehr ernst!

Ergebnisse:
 2. Platz: Tanja Brüstle, IB Allg. W, 494
 3. Platz: Theresa Mayr, IB Kad. W, 414
12. Platz: Norbert Mühlburger, BB Sen.1 M, 446
14. Platz: Robert Kleissl, LB Sen.1 M, 368

 
 
 


18. Jänner 2020
TLM/TM WA Indoor, BSV Lakota, Kirchberg 

Bericht von Frank Wittrock und Gerhard Heinzle, Fotos von Corinna Hübner und Frank Wittrock:
Der BSV Lakota hat gerufen und 18 Absamerinnen und Absamer machten sich auf den Weg zur Tiroler Meisterschaft. Diese verwegenen 13,5 % konnten dann auch gleich 15,8 % der vergebenen Medaillen mit nach Hause nehmen, überdurchschnittlich! Es haben sich 133 Schützen gemeldet. Diese wurden in den diversen Klassen auf eine Vormittags- und eine Nachmittagsrunde aufgeteilt.
Nachdem die Digitalisierung im täglichen Leben immer mehr Einzug hält, hat sich der Veranstalter, auch in Hinblick auf die österreichischen Meisterschaften dazu entschieden, die Auswertung teilweise digital mit der IANSEO-App am Handy durchzuführen, ein Schreiber wertete mit der App, der andere klassisch mit Papier. Nicht bei allen Schützen hat das mit der App reibungslos funktioniert, allerdings waren die Schiedsrichter und Veranstalter bei Problemen sofort griffbereit.
Eine weitere Herausforderung für den Veranstalter war die verkehrsbedingte Verspätung der anreisenden Achenseer, die Bundesstraße war mit hängen gebliebenen Lkw und Pkw zeitweise blockiert, der BSV Lakota verschob daraufhin etwas den Beginn, so dass doch alle starten konnten. Logischerweise wurde es dann am Mittag aber zeitlich etwas enger als üblich.
Neben diesen Startschwierigkeiten lief der Rest der Veranstaltung reibungslos ab und so konnten die jeweils 2 Durchgänge à 10 x 3 Pfeile zeitgerecht durchgeführt werden.
In Summe war es ein gut gelungenes Turnier, bei dem man sich wohl fühlen konnte. Toll war auch, dass es durch die Handy-Auswertung möglich war, den laufenden Punktestand in Echtzeit an die Wand zu projezieren. Eine tolle Sache, für die Schützen genauso wie für die Zuschauer.
Man kann dem BSV Lakota als Veranstalter und den Schiedsrichtern für diese Veranstaltung nur danken und ein großes Lob aussprechen.

Einzelwertung:
 1. Platz: Tanja Brüstle, IB Allg. W, 504

 1. Platz: Emely Weissenbacher, IB Kad. W, 403
 1. Platz: Julia Pyke, BB Kad. W, 333
 1. Platz: Angelika Ortner, LB Allg. W, 384
 1. Platz: Norbert Mühlburger, BB Sen.1 M, 434
 2. Platz: Theresa Mayr, IB Kad. W, 391
 
2. Platz: Anita Reinalter, LB Allg. W, 317
 3. Platz: Silvia Heinzle, IB Sen.1 W, 390
 3. Platz: Gerhard Heinzle, IB Sen.2 M, 447
 3. Platz: Bernd Lutz, CO Allg. M, 559
 4. Platz: Corinna Hübner, IB Sen.1 W, 346
 4. Platz: Armin Ortner, CO Sen.1 M, 560
 5. Platz: Astrid Wittrock, IB Allg. W, 386
 6. Platz: Anita Reinalter, CO Allg. W, 529
 7. Platz: Robert Kleissl, LB Sen.1 M, 344
 8. Platz: Frank Wittrock, IB Allg. M, 459
12. Platz: Franz Knapp, IB Sen1 M, 430
12. Platz: Gerhard Klotz, CO Sen.1 M, 531

Mannschaftswertung:
2. Platz: HSV Absam Bogensport IB (Tanja Brüstle, Gerhard Heinzle, Frank Wittrock) 1410
5. Platz: HSV Absam Bogensport CO (Gerhard Klotz, Bernd Lutz, Armin Ortner) 1650

 
 
 
 
 
 
 


11. Jänner 2020
1. Schwarzenbergturnier, Wals, Salzburg

Bericht von Tanja Brüstle:
Als eines der ersten Indoor-Turniere im neuen Jahr 2020 veranstaltete der Club 3-D HSV am 11.01.2020 das 1. Schwarzenbergturnier in Wals bei Salzburg nach WA-Regeln. Auch hier waren wieder zwei Schützinnen des HSV Absams dabei.
Um rechtzeitig für die Nachmittagsrunde dort zu sein sind wir schon um 9 Uhr gestartet, nur um dann in einem Stau bei Kufstein die Zeit wieder zu verlieren. Glücklicherweise sind wir trotzdem noch rechtzeitig zur Startnummernvergabe und Turnierbeginn in der Kaserne in Schwarzenberg angekommen.
Erstmals wurde bei diesem Turnier das neue Auswertungsprogramm IANSEO ausprobiert. Hierfür wurde an jeder Scheibe sowohl ein Telefon mit vorinstalliertem App als auch ein normaler Scorezettel aus Papier bereitgestellt. Zwei Schreiber jeder Gruppe konnten sich demnach jeweils eines der beiden Auswertungsmethoden aussuchen, mussten die Ergebnisse aber natürlich so wie immer mit dem jeweils anderem gegenchecken. Anfänglich kam es von mancher Seite zu kleinen Verwirrungen im Bezug auf die Handhabung der App, diese konnten aber ohne Probleme gelöst werden und danach lief alles reibungslos über die Bühne.
Durch das neue Programm konnte man nach dem 60. Pfeil in kürzester Zeit die Ergebnislisten aushängen. Dadurch war gleich klar, dass ich mit 522 Punkten die Goldmedaille bei den IB-Schützinnen in der Allgemeinen Klasse holen konnte. Auch Theresa Mayr hat sich wacker geschlagen und konnte sich in der Allgemeinen Klasse den 6. Platz sichern. Überglücklich und erschöpft machten wir uns nach dem hart erarbeiteten Sieg wieder auf den Weg nach Hause.

1. Platz: Tanja Brüstle, IB Allg. W, 522
6. Platz: Theresa Mayr, IB Allg. W, 443

 
Fotos: links von Tanja Brüstle, Foto rechts Helmut Vorauer


1. Dezember 2019

Jugend-Bundesländervergleich 2019 - Sternturnier, Wien

Bericht von Theresa Mayr, Fotos von Hans-Jürgen Schlechter:
Am Samstag sind wir, also ich und 8 weitere Tiroler Bogenschützen, um 14 Uhr nach Stockerau aufgebrochen. Dort angekommen haben wir übernachtet um am Sonntag fit für das Turnier zu sein.
Am Sonntag sind wir dann um ca. 7 Uhr zum Turnier gefahren wo wir dann auch bald mit dem Aufwärmen und Einschießen begonnen haben. Danach wurden zwei Durchgänge mit je 10 Passen à 3 Pfeile geschossen. Für mich verlief das Turnier unter dem Motto: "Stark angefangen und noch stärker nachgelassen." Trotz der vermasselten zweiten Runde konnte ich noch die Goldmedaille holen. Insgesamt konnten wir 10 Medaillen, davon 2 in Teambewerben, für Tirol erringen. 

 


19.+20 Oktober 2019
11. Jagdbogen-Meisterschaft "Rund um die Gotzenmühle", Deutschland

Anita Reinalter und Silvia Heigl waren die einzigen Österreicherinnen bei diesem zweitägigen Turnier, das nach IFAA auf 30 3D-Ziele, Doppelhunter, geschossen wurde.

2. Platz: Anita Reinalter, LB Allg., 270


12. Oktober 2019

Turnier zur Weinrebe, Raab, Steiermark

Bericht und Foto von Norbert Mühlburger:
Am 12.10. veranstaltete der BSC Wolfspfeil Raab - Holzer in der Steiermark das Turnier zur Weinrebe. In den idyllischen Weinbergen der Südsteiermark waren 37 Stationen plus drei Sonderschüsse zu bewältigen.
Im Vergleich zu den typischen Turnieren in Tirol waren vor allem in den Klassen TRB (25 bei den Damen) und BB-R (38 bei den Herren) viel mehr Teilnehmer. Gesamt waren weit über 200 Schützen aus sieben Bundesländer vertreten.
Nach den ersten Schüssen noch im Nebel, setzte sich dann doch die Sonne durch. In diesem herrlichen Ambiente schmeckte dann der Schilcher und Wein nach dem Turnier umso besser. Jedenfalls verstehen es die Steirer Turniere perfekt zu organisieren.

Hier die Ergebnisse der beiden Absamer Teilnehmer:
 1. Platz: Norbert Mühlburger, BB Sen., 688
10. Platz: Corinna Hübner, TRB Allg., 556


28. September 2019:
Tirol-Cup 3D des Tiroler Bogensportverbandes, Abschlussturnier Seefeld

Bericht von Theresa Mayr, Fotos von Theresa Mayr und Corinna Hübner:
Am 28. September 2019 waren wieder einmal drei Schützen des HSV Absam in Seefeld, am Gschwandkopf, beim Finale des Tirol-Cups im Einsatz.
Robert, Norbert und Theresa mussten sich zuerst bei mindestens drei verschiedenen Turnieren in Nord,- Süd- und Osttirol beweisen und sich unter die zehn Besten in ihren Bogenklassen schießen, damit sie am Finale teilnehmen durften. Im Finale haben wir dann noch einmal eine Qualifikationsrunde geschossen, die aus einer Hunterrunde mit 20 3D-Zielen bestand. Diese waren nebeneinander auf der Schipiste des Gschwandkopfs aufgestellt. Daraus ergaben sich dann die sechs Besten in jeder Klasse die dann noch einmal auf sechs Tiere schießen mussten.

Die übrigen Schützen die gerade nicht schossen, stellten sich im Halbkreis um die Schützen herum, so dass eine Art kleine Arena entstand. Dies schaffte eine würdige Stimmung für ein Finalschießen.

1. Platz: Theresa Mayr, IB Kadetten
4. Platz: Norbert Mühlburger, BB allgemeine Klasse
5. Platz: Robert Kleissl, LB allgemeine Klasse

Alle Platzierungen sind auf der 
> TBSV-Homepage < zu sehen.

 


14. Septmber 2019
TLM/TM WA Feld Arrowhoead Round 2019

Bericht, Fotos und alle Ergebnisse findet ihr > hier <

01 Julia Pyke,  BB Kad. W, 158
01 Emely Weissenbach, IB Kad W, 180
01 Adi Schragl, CO Sen.2 M, 243
01 Theresa Mayr, IB Allg. W, 183
01 Angelika Ortner, LB Allg. W, 124
02 Uschi Überbacher, IB Sen.1 W, 137
02 Klaus Giesriegl, IB Sen.1 M, 211
03 Helmut Vorauer, IB Sen.1 M, 209
03 Anita Reinalter, CO Allg. W, 279
03 Gerhard Heinzle, IB Allg. M, 135
04 Norbert Mühlburger, IB Sen.1 M, 263
05 Bernd Lutz, CO Allg. M, 361
07 Gerhard Klotz, CO Sen.1 M, 338
08 Manfred Greiderer, CO Sen.1 M, 334


8. September 2019
Tiroler Landesmeisterschaft Olympic Round, 2 x 36 Pfeile, Wörgl


Bericht und Fotos: Helmut Vorauer:

Trotz vorhergesagtem Regen haben sich wieder fünf Bogenschützinnen und Bogenschützen des HSV Absam Bogensport nach Wörgl auf den Weg gemacht, um bei der Tiroler Landesmeisterschaft OLYMPIC ROUND 2 x 36 Pfeile teilzunehmen. Ebenso war unsere Gabi Bauer-Willard in Wörgl vertreten, nämlich als souveräne Schiedsrichterin.
Der Wettergott meinte es anfänglich gut und verschonte die Teilnehmer mit dem vorhergesagten Regen. Doch bei der zweiten Runde haben sich dann die Schleusen des Himmels geöffnet und den Wettervorhersagen alle Ehre gemacht. Das geplante Finalschießen musste auf Grund des starken Regens leider abgesagt werden.

Doch die Absamer Bogenschützinnen und Bogenschützen konnten wieder einmal hervorragende Leistungen abliefern und zwei Gold- und eine Silbermedaille nach Absam holen. Eine besondere Freude ist es, dass unser Klaus Giesriegl wieder zu den aktiven Turnierschützen zählt und nach seiner längeren Pause gleich mit einer Silbermedaille beweisen konnte, dass er zu den Spitzenschützen zählt. Theresa und Uschi konnten wie schon oft eine "Goldene" mit nach Hause nehmen.

1. Platz und Goldmedaille TM: Theresa Mayr, IB Allg., 597
1. Platz und Goldmedaille TM: Uschi Überbacher, IB Sen.1, 473
2. Platz und Silbermedaille: Klaus Giesriegl, IB Sen.1, 591
4. Platz: Helmut Vorauer, IB Sen.1, 566
4. Platz: Robert Kleissl, LB Sen.1, 513

 
 


5. September 2019
World Archery 3D WA Championships, Lac La Biche, Kanada


Zuerst berichtete Bettina Altenberger "...schießen funktioniert super, ich bin derzeit auf Platz acht gelagert und morgen beginnen die Poolshut ups. ...die Organisation ist perfekt und die Leute hier sind extrem freundlich."
Leider hatte sie dann beim Pool-Schießen ein bisschen Pech und landete letztlich auf dem 13. Platz. Auch wenn sie darüber selbst ein wenig mit dem Schicksal hadert, es war eine Weltmeisterschaft und sie hat mit der Weltelite super mithalten können!

Wir gratulieren auch zu diesem Ergebnis und sind stolz, Bettina im Verein zu haben!


 


31. August 2019
3D-Turnier, Taleiwald, Reschensee

Bericht: Norbert Mühlburger:

Am Samstag, den 31. 8., fand der letzte zum Tirolcup zählende Bewerb statt, bei dem entweder ein Streichresultat oder das letzte der drei geforderten Ergebnisse für die Finalteilnahme fixiert werden konnte.
Vom HSV Absam waren fünf Teilnehmer vertreten, die sich trotz der vielen Parasole voll auf die Ziele konzentrierten. Dies zeigen auch die recht passablen Ergebnisse.

In der Finalwertung für den Tirolcup sind somit Theresa, Norbert und Robert für das Finale in Seefeld Ende September qualifiziert.

 2. Platz: Theresa Mayr, IB Kad., 255
 2. Platz: Norbert Mühlburger, BB Sen., 459
 4. Platz: Corinna Hübner, IB Allg. 281
10. Platz: Frank Wittrock, IB Allg., 347
10. Platz: Robert Kleissl, LB Allg., 236


24. August 2019
Hirschenturnier, Leithen

Bericht und Fotos: Norbert Mühlburger:

Die IHG hat wieder einen spannenden Parcours fürs Hirschentunier vorbereitet, diesmal in komplett umgekehrter Parcoursrichtung wie sonst gewohnt.
Der HSV Absam war mit 6 Vereinsmitgliedern gut vertreten.
Die Veranstaltung war bestens organisiert und das Wetter war trotz zweifelhafter Vorhersage perfekt bis zum Schluss.

Vor allem Theresa hat gezeigt, dass sie im neuen Umfeld der allgemeinen Damenklasse nach einem dritten und zweiten Platz nun mit einem ersten Platz locker mithalten kann.

Platzierungen:

 1. Platz: Theresa Mayr, TRB Allg. W, 422
 1. Platz: Norbert Mühlburger, BB Allg. M, 550
 2. Platz: Robert Kleissl, LB Vet. M, 402
 4. Platz: Corinna Hübner, TRB Allg. W, 352
 4. Platz: Hans Brandstetter, BHR Allg. M, 484
10. Platz: Klaus Wirtenberger, TRB Allg. M, 402


18. bis 24. August 2019
HDH-IAA 3D Archery European Championchip, Varin

EM in Slowakei

Leider ist kein Bericht mit Fotos über diese Europameisterschaft eingetroffen, aber Anita Reinalter ist in der allgemeinen Klasse gestartet und konnte einen vierten Platz erreichen!
Wir gratulieren!

4. Platz: Anita Reinalter, LB Allgm W


16. bis 18. August 2019
ÖSTM WA 3D, WBTC Krumphof (Bgld.)

Bettina Altenberger Staatsmeisterin
Silbermedaille in der Mannschaftswertung


Bericht von Bettina Altenberger:

Die Absamer Schützen haben letztes Wochenende wieder mit mehreren Vertretern erfolgreich bei der ÖSTM WA 3D am Krumphof im Burgenland teilgenommen.
Der Bewerb ging über drei Tage. Am Freitag wurden zwei Qualifikationsrunden mit je 24 Tieren geschossen, am Samstag wurde in einem Pool shut up um den Einzug ins Finale gekämpft und am Sonntag fanden die Finalrunden statt. Außerdem fanden am Samstag und Sonntag die Teambewerbe statt.
Die Qualirunden waren anstrengend, weil unsere Konzentration den ganzen Tag über gefordert war. Die Ziele waren interessant und abwechslungsreich, aber nicht zu schwer gestellt. Das Wetter spielte zum Glück gut mit – es war nicht zu heiß.
Pro Bogenklasse kamen je 22 Schützen in die Poolrunden. Die Reihung im Pool hing vom Punkterang in den Qualirunden ab – je besser die Platzierung vorher desto weniger Gegner musste man besiegen um in die Finalrunden zu kommen. Die beiden Bestplatzierten stiegen direkt ins Halbfinale gegen die beiden Poolsieger ein.
Die Finalrunden wurden sehr feierlich und spannend moderiert und unter Publikum ausgetragen. Der ORF war an mehreren Tagen dabei und es wird am 25. August in Sport im Bild einen kurzen Bericht geben.
Insgesamt eine sehr gelungene Veranstaltung die mir persönlich viel Spaß gemacht hat.

 1. Platz und damit Staatsmeisterin: Bettina Altenberger, BB Allg. W
 2. Platz und Silbermedaille: Mannschaft Tirol1 (Anita Reinalter/Silvia Barckholt/Bettina Altenberger)
 6. ÖM, 11. ÖSTM: Reinalter Anita, LB Sen.1 
 9. ÖM, 19. ÖSTM: Wittrock Astrid, IB Sen.1
23. ÖM, 44. ÖSTM: Wittrock Frank, IB Sen.1
24. ÖSTM: Altenberger Ernst, BB Allg. 


17. August 2019
Jubiläumsturnier - 30 Jahre JBV Wenns, Wenns

Bericht und Fotos von Theresa Mayr und Robert Kleissl:

Sechs unserer Schützen stellten sich dem Parcours des JBV Wenns, der nach IFAA-Distanzen gestellt war und bei dem diese auch ausgenützt worden sind.
Der Parcours wurde extra für dieses Event in einem wunderschönen Wald außerhalb des eigenen Trainingsgeländes aufgestellt. Bei 28 3D Tiere hatte man drei Versuche das Tier zu treffen, bei zwei allerdings hatte man nur einen Versuch, traf man das Tier bekam man 20 Punkte, ansonsten 0. Alle anderen Tiere wurden ganz regulär nach IFAA-Wertung gewertet (20/18 16/14 12/10). Zu Gewinnen gab es einen Sack Kartoffeln mit einem Anstecker mit dem Logo des Vereins darauf.

 2. Platz: Christian Steurer, BHR Sen., 514
 2. Platz: Theresa Mayr, BHR Allg., 436
 4. Platz: Robert Kleissl, LB Sen., 422
 6. Platz: Christian Peskoller, BHR Allg., 490
 9. Platz: Robert Peskoller, BHR Allg., 458
14. Platz: Elmar Posch, BHR Sen., 250



  
    


10. August 2019
Tiroler Meisterschaften IFAA 3D, BSV Lakota, Kirchberg

Bericht und Fotos von Norbert Mühlburger, Theresa Mayr und Robert Kleissl:

Der BSV Lakota hat eindrucksvoll gezeigt, wie man einen Parcours auch sehr anspruchsvoll und selektiv stecken kann. Geschossen wurde eine Doppelhunter-Runde am Kirchberger Sonnberg. Drei Medaillen gingen an den HSV Absam, wobei vor allem die Bronzene von Theresa hervorzuheben ist, da sie nicht in der Juniorenklasse sondern in der Allgemeinen startete!
Es war sehr gut organisiert und der Wettergott hats gut gemeint und bis zum Ende der Veranstaltung mit dem Öffnen der Schleusen gewartet.

1. Platz und Goldmedaille: Christian Steurer, BHR Vet., 308
2. Platz und Silbermedaille: Norbert Mühlburger, BB Vet., 344
3. Platz und Bronzemedaille: Theresa Mayr, TRB Allg., 225
5. Platz: Robert Kleissl, LB Vet., 149


  
 


13. Juli 2019
5erl Turnier, BSC Kaiserwinkl, Kössen

Bericht und Fotos von Frank Wittrock:
Am 13. Juli gings zum BSC Kaiserwinkl auf deren Einladung zum 5erl Turnier. 
Die Wetterbedingungen sahen im Inntal noch vielversprechend stabil und trocken aus, aber an der Grenze kamen zogen dann von Bayern die schwarzen Regenwolken auf. Aber Astrid und ich waren gut darauf vorbereitet und endlich durfte unsere Regenkleidung auch mal aus dem Koffer raus und zeigen was sie konnte :-)
Beim Turnier waren 30 Ziele mit 3-Pfeil-Runde auf IFAA-Entfernungen mit Zählweise 20/18 zu bewältigen. Aufgrund des Regens, der uns mehr oder weniger den ganzen Tag begleitete, 
waren nur ca. 50 Schützen anwesend, aber für die hat es sich sicherlich gelohnt.
Der Parcours war angenehm zu gehen aber auch herausfordernd zum Schießen und das nicht nur wegen der Regenkleidung.
Durch die geringe Teilnehmerzahl war das Turnier schneller als gewohnt fertig und auch die Siegerehrung konnte zügiger durchgeführt werden. Ein Lob ans Turnierteam, da hat nix gefehlt.
Wie bei den 5erl üblich gab's für uns eine eigene Gästeklasse, in der wir wieder auf Stockerl kommen konnten.

1. Astrid Wittrock, Allg. TRB
3. Frank Wittrock,
Allg. TRB

 


13.+14. Juli 2019

ÖM WA Outdoor, Wien

Bericht und Fotos von Helmut Vorauer:
Am 13. und 14. Juli 2019 fanden die Österreichischen Meisterschaften der Lang-, Blank- und Instinktivbogenklassen World Archery Outdoor 2019 in Wien beim AC Sagittarius Union Bogensport Wien statt.
Uschi Überbacher und Helmut Vorauer waren für den HSV Absam Bogensport am Start. Geschossen wurde der Einzelbewerb nach WA-1440-Runde, 144 Pfeile (4 x 36). Als einzige Vertreter von Tirol in diesen Bogenklassen und unter widrigsten Wetterbedingungen, wie Sturmböen, Starkregen mit zwischendurch Sonnenschein, zeigten beide, dass auch bei Starkregen und nassen Naturfedern noch gute Treffer möglich sind. Uschi konnte nach diesen zwei Tagen sogar einen Podestplatz erringen und eine ÖM-Medaille in Bronze mit nach Hause nehmen.


3. Platz und Bronzemedaille: Uschi Überbacher, IB Sen.1, 967
7. Platz: Helmut Vorauer, IB Sen.1, 1155 Punkte

 


6. Juli 2019

2. Jagdturnier, Dalaas

Bericht und Fotos von Frank Wittrock:
Am 6. Juli gings ins Ländle zum Bogensportclub ARO BSC, der in Dalaas, 
kurz hinterm Arlberg, zu seinem 2. Jagdturnier einlud.
122 Schützen hatten sich eingefunden, um die 28 Targets auf IFAA-Entfernungen mit Zählweise 20/18 zu bewältigen.
Vom Parkplatz im Dorf wurde man mit Schuttle zum eigentlichen Parcours gebracht, Fahrtzeit ca. 10 Minuten. Dort angekommen, konnte man sich dann einschießen, bevor man dann nach 
einer extrem kurzen Ansprache zu den Zielen geführt wurde. Dort hatten wir dann noch ca. 40 Minuten Zeit, um auf den Start in der prallen Sonne zu warten.

Die Schüsse waren recht herausfordernd, weil weit gesteckt und auch das Gelände bot viele Möglichkeiten, schwierige Schüsse zu stellen. Dabei war es aber angenehm zum Gehen, obwohl die Hitze und Schwüle einiges abverlangte.
Die Siegerehrung verzögerte sich, weil mal wieder einige Schützen glaubten, ihre Schusszettel nicht abgeben zu müssen. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass zur Siegerehrung leichter Regen einsetzte, aber Gott sei Dank wurden wir von den Wetterkapriolen verschont.

3. Platz: Frank Wittrock, TRB Allg., 434
4. PLatz: Astrid Wittrock, TRB Allg.,376

 


22. Juni 2019:
1. Kinderturnier Outdoor Mix, BSV Brixlegg Navajos

Bericht und Fotos von Franz Knapp:
Am 22. 06. 2019 fand in Brixlegg ein Kinder- und Jugendturnier statt. Die Wetterbedingungen waren optimal, die Mücken dafür unerträglich. Drei Unerschrockene vom HSV Absam haben sich der Herausforderung gestellt. An die 30 Kinder und Jugendliche von immerhin sieben Tiroler Vereinen bildeten eine bunte Mischung. Die gute Organisation ermöglichte einen reibungslosen Ablauf. Bei einem abwechslungsreichen Mix aus 3D-, Feld- und Fitascheiben wurden die Sieger ermittelt.

1. Platz: Anna Chiste, IB Schüler1
1. Platz: Emely Weissenbach, IB Kadetten 
4. Platz: Leo Madl, IB Schüler2 

    


8.+9. Juni 2019
26. Sonnblickturnier, Rauris

Bericht und Foto von Frank:
Am Pfingstwochenende war es wieder soweit, 2-Tages-Turnier in Rauris mit 
den tollen selbgemachten Targets.
Über 200 Schützen stellten sich der Herausforderung, an zwei Tagen jeweils 32 Targets auf IFAA-Distanzen zu bewältigen.
Perfektes Wetter und eine tolle Umgebung machen das Turnier an sich schon lohnenswert und auch die Parcoursbauer haben sich wieder ins Zeug gelegt, um tolle Schüsse, viele auch bergauf und bergab, zu integrieren, und natürlich durfte auch der Schuss vom selbstgemachten Gaul nicht fehlen. Teilweise verlief die Parcoursführung dieses Jahr etwas abweichend zu den Vorjahren, konnte aber dadurch wieder mit tollen neuen Schüssen punkten.
Perfekt auch an der Labe, Bosna, was will man mehr, leider war die am zweiten Tag schon aus.

Wie jedes Jahr ein Erlebnis und wir freuen uns schon aufs nächste Mal.

11. Frank Wittrock, TRB allg, 938
11. Astrid Wittrock, TRB allg, 752


9. Juni 2019
30. int. Jagdturnier, Zams

Auch heuer war das Pfingstturnier in Zams ein Anziehungspunkt für die Absamer Turnierschützen. Gleich 14 davon machten sich auf den Weg ins Oberland, um auf dem mit Aufwärts- und Abwärtsschüssen gespickten Parcours ihr Glück zu versuchen. Dass dann gleich vier Goldene und fünf Silberne mit nach Hause genommen werden konnten, überraschte aber doch. Helmut Vorauer hatte Pech mit dem Bogen - eine Wurfarmbefestigung wurde kaputt. Er konnte das Turnier zwar noch damit beenden, der Schaden warf ihn aber natürlich weit zurück (aber bei weitem nicht auf den letzten Platz).
Die Atmosphäre war wie gewohnt bestens, die Verpflegung bestens (vor allem das Kuchenangebot war erste Sahne) und der Wettergott war ebenfalls gnädig, ein paar Wolken milderten die Hitze und das erwartete nachmittägliche Gewitter blieb ebenfalls aus. Alles in allem eine wirklich gelungene Breitensportveranstaltung, bei der für alle was dabei war.

 1. Norbert Mühlburger, BB Allg. M, 540
 1. Mateo Peskoller, BHR Sch. M, 360
 1. Theresa Mayr, BHR Sch. W, 476
 1. Uschi Überbacher, BHR Vet. W, 444
 2. Silvia Heinzle, BHR Vet. W, 428
 2. Angelika Ortner, LB Erw. W, 386
 2. Corinna Hübner, BHR Erw. W, 448
 2. Armin Ortner, FU Vet. M, 524
 2. Gerhard Heinzle, BHR Vet. M, 500
 4. Adi Schragl, FU Vet. M, 460
 4. Christian Peskoller, BHR Erw. M, 506
 7. Robert Kleissl, LB Vet. M, 356
 8. Robert Peskoller, BHR Erw. M, 470
11. Helmut Vorauer, BHR Vet. M, 454

  
   
   
  
  


1.+2. Juni 2019
WA-Sternturnier 3D und OÖ Landesmeisterschaften, Ried, Oberösterreich

Noch eine tolle Erfolgsmeldung kommt aus Oberösterreich von Bettina Altenberger. Am Samstag, den 1. Juni, wurde beim Union Ried in der Riedmark ein WA-Sternturnier mit 24 Zielen ausgetragen. Bettina konnte sich gegen alle Konkurrenten durchsetzen und mit einem Schnitt von 8,92 (!) gewinnen. Was aber zusätzlich auch bedeutet, dass sie nicht nur die BB-Klasse in Österreich wieder anführt, sondern sich mit diesem Sieg für die WM im September in Kanada fix qualifizieren konnte.
Aber nicht genug, am Sonntag schoss sie auch die OÖ Landesmeisterschaften in der Gästeklasse mit und gewann diese ebenfalls, bestätigte hier ihre mentale Stärke und ihr Leistungshoch sogar mit einem Schnitt von 8,94.

WA-Sternturnier:
1. Bettina Altenberger, BB Allg. W, 428

OÖ Landesmeisterschaften, Gästeklasse:
1. Bettina Altenberger, BB Allg. W, 429


1. Juni 2019
Tiroler Meisterschaft inkl. Tirolcup, 3D WA, Scharnitz

Die Absamer haben wieder mal sensationell zugeschlagen und in Scharnitz 7 Medaillen, davon 5 goldene (!) und zwei silberne mitgenommen!
Dieses Turnier war auch das erste für Gabi als B-Schiedsrichterin! Ihren Bericht, wie es ihr dabei ergangen ist, findet ihr >HIER<. (Pfad: Verein > Geschichte > Schiedsrichterin Gabi)

Turnierbericht und Fotos von Frank Wittrock:
Auf ging's zur TLM WA-3D in Scharnitz. 128 Schützen haben sich zur TLM eingefunden und durften eine Doppelhunterrunde bei herrlichem Wetter auf 28 "Viecher" (3D-Tiere darf man offiziell nicht mehr sagen, LOL) bewältigen.
Auch wenn dies eine WA-Veranstaltung war und die Entfernungen einfacher als bei IFAA-Turnieren erscheinen, so haben doch die Scharnitzer ihr Gelände ausgenützt und die Schüsse entsprechend schwierig gestaltet. Besonders der Stand ist in Scharnitz immer eine Herausforderung und dann wird's schon schwierig, in die richtige Spannung zu kommen und einen sauberen Schuss zu platzieren.
Auch vom HSV Absam haben sich einige Schützen eingefunden und konnten tolle Erfolge und Meistertitel erreichen.

 1. Theresa Mayr, IB Kad. W, 326
 1. Julia Pyke, BB Kad. W, 270
 1. Uschi Überbacher, IB Sen.1 W, 260
 1. Norbert Mühlburger, BB Sen.1 M, 456
 1. Adi Schragl, CO Sen.2 M, 382
 2. Astrid Wittrock,
IB Sen.1 W, 233
 2. Anita Reinalter, LB Allg. W, 222
 5. Christian Steurer, IB Sen.1 M, 360
 5. Robert Kleissl, LB Sen.1 M, 273
 8. Helmut Vorauer, IB Sen.1 M, 325
11. Frank Wittrock, IB Sen.1 M, 317
17. Elmar Posch, IB Sen.1 M, 129

 
  
 


25./26. Mai 2019

17. Dolomitenturnier, Lienz

Bericht und Fotos von Frank Wittrock:
Am Wochenende gings zum Iselsberg nach Osttirol/Kärnten, wo der HSV Lienz zum 17. Dolomitenturnier lud.
Bekannterweise ist dieses Turnier kein Kinderfasching, so mussten an zwei Tagen jeweils 28 Tiere auf IFAA-Distanzen (3-Pfeil-Runde, 20/18) auf zwei getrennten Parcouren bewältigt werden. Jedes Jahr stellen wir aufs neue fest, da geht immer noch was, aus dem Gelände lassen sich jede Menge anspruchsvolle Schüsse aufstellen.
Aber das Turnier ist nur ein Teil dieses Events. Das Mannschaftsschießen am ersten Tag ist ein Highlight. Diverse Mannschaften (jeweils drei Schützen, egal welche Bogenklasse) treten gegeneinander an, um mit Zeitlimit auf jeweils drei Ziele zu schießen. In der Vorrunde wurden die besten 16 Mannschaften ausgwählt und dann gings im KO-System weiter, wobei die zur Verfügung stehende Zeit immer wieder reduziert wurde, wodurch es dann für die Mannschaften mit Visierschützen knapp wurde, alle Schüsse abzusetzen. Nicht nur, dass das Zeitlimit etwas Druck aufbaute, sorgte auch der Veranstalter mit entsprechender musikalischer Untermalung (Highway to hell läßt grüßen) für Stimmung. Gefühlte "1000 Zuschauer" belebten ebenso die Stimmung und erhöhten den Druck beim Schießen. Im Mannschaftsschießen sind Astrid und ich aber in der ersten KO-Runde ausgeschieden.
Beim Turnier dagegen gings uns besser. Astrid konnte sich in den zwei Tagen auf den 2. Platz vorarbeiten!

2. Astrid Wittrock, TRB Allg., 842 
6. Frank Wittrock, TRB Allg., 848

 


25. Mai 2019
5. St. Antonius Turnier, WA 3D Doppelhunter, Rietz

Auch heuer war nicht nur eine sehr große, sondern auch eine sehr erfolgreiche Abordnung aus Absam bei den Rietzern.
So konnten vier erste, ein zweiter und ein dritter Platz mit nach Hause genommen werden. Wir gratulieren!

1. Tanja Brüstle, IB Allg. W, 397
1. Theresa Mayr, IB Kad. W, 306
1. Anita Reinalter, LB Sen.1 W, 337
1. Christian Steurer, IB Sen.1 M, 419
2. Adi Schragl, CO Sen.2 M, 405
3. Christian Peskoller, BB Allg. M, 383
5. Uschi Überbacher, IB Sen.1 W, 271
6. Helmut Vorauer, IB Sen.1 M, 390
7. Hans Brandstätter, BB Allg. M, 312
8. Robert Peskoller, BB Allg. M, 298
9. Robert Kleissl, LB Sen.1 M, 299
9. Klaus Wirtenberger, IB Allg. M, 237

Fotos von Tanja Brüstle
  
 


11. Mai 2019
15. Glemmerhofturnier, Hinterglemm

Bericht und Fotos von Frank Wittrock:
Auf gings zum Glemmerhof ins Salzburgische zum 15. Glemmerhofturnier. Der Wetterbericht war nicht besonders und Regen war angesagt, deshalb kam auch die Regenkleidung mit. Super, in der Früh war es noch trocken und sonnig.
Über 200 Schützen haben sich dann beim Glemmerhof zum Turnier eingefunden. Geschossen wurde IFAA-angelehnt 3-Pfeil-Runde mit 20/18-Zählweise auf 40 Stationen und die hatten es in sich. Nach kurzer Ansprache wurden wir zu den Startstationen geführt.

Wann gehts los?
KAWUMM
ein Kracher mit dem der Start ankündigt wurde. Die Parcoursbauer haben sich mächtig ins Zeug gelegt und nicht einfach Tiere in die Gegend gestellt, sondern sich Gedanken darüber gemacht wie man den Schuß stellen kann und großteils sogar Tiergruppen aufgebaut.
Wir hatten Glück mit dem Wetter, aber fünf Scheiben vor Schluss zog es dann zu, wurde windig und der angekündigte Regen ließ sich nicht mehr aufhalten. Hurtig noch die letzten Scheiben geschossen und Schusszettel zusammengezählt.
KAWUMM
ein weiterer Kracher bedeutete den Abbruch des Turniers, wie in der Ansprache schon angekündigt. Sicherheit ging nun mal vor.
Schnell zum Auto, in die trockenen Sachen rein und dann ab ins Zelt, Essen fassen. Team Ronacher hatte wieder ordentlich aufgekocht, vom Feinsten, und so kamen einer nach dem anderen aus dem "Kuchlzelt" mit angehäuften Tellern, um alles zu probieren was die Küche zu bieten hatte.
Unsere Gruppe hatte zwar den kompletten Parcours geschossen, andere Gruppen hatten beim Abbruch aber noch einige Ziele offen. Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, wurde nicht der Gesamtscore gewertet, sondern der Durchschnitt für die Reihung verwendet, so dass auch jene, die nicht alles schießen konnten, eine faire Chance bekamen.

 5. Astrid Wittrock, TRB Allg., Score 14,25
20. Frank Wittrock, TRB Allg., Score 15,8
20. Richard Mayer, SB Allg., Score 10

Alle Ergebnisse: > www.glemmerhof.at <

  
 


27. April 2019
WA-Sternturnier, Haag

Bettina Altenberger Zweite und Anita Reinalter Dritte, die Damen trumpften hier wieder groß auf.

2. Platz: Bettina Altenberger, BB Allg., 550
3. Platz: Anita Reinalter
, LB Sen.1, 309
9. Platz: Ernst Altenberger, BB Allg., 466


27. April 2019
11. Iseltal-Turnier, Matrei

Bericht und Foto von Frank Wittrock:
Tirol: Regen - 
Salzburg: Schneefall - Matrei in Osttirol: Die Sonne scheint!
181 Schützen haben sich zum Turnier des BSV Iseltal eingefunden und alle sind genau so heiter wie das Wetter.
30 Ziele auf WA-Entfernungen galt es zu schießen. Paarweises schießen und Doppelhunter (11/10/8/5) waren angesagt, so dass man sich bei jedem 
Schuss ein zweites mal konzentrieren musste. Die Parcoursrunde war leicht zu begehen, was aber nicht hieß, dass es an Bergauf- bzw. Bergabschüssen mangelte. Auch wenn es WA-gestellt war, musste man erst mal treffen, die kleinen Schnecken gaben eben nicht gern einen 10er oder gar einen 11er her.
Die Bewirtung hatte einiges dazugelernt, so dass es nicht zu Verzögerungen kam. So konnte dann auch die Siegerehrung, nach der üblichen Suche der letzten Gruppen, im trockenen über die Bühne gebracht werden.
Ach ja, das Turnier war auch gleich das erste des heurigen Tirol Cups, deshalb gab's im Anschluss auch noch eine zusätzliche Siegerehrung für die Tirol-Cup-Teilnehmer durch den Tiroler Präsidenten persönlich.
Erfolge gab es auch für den HSV Absam, der mit vier Schützen vertreten war.

 3. Astrid Wittrock, IB Sen1, 313
 3. Norbert Mühlburger, BB-R Sen1, 487
 6. Corinna Hübner, IB Sen1,  235

10. Frank Wittrock, IB Sen1, 343 (496)



6. und 7. April 2019
Hermann-Gedenkturnier, Hallwang

Bericht und Fotos von Frank Wittrock:
Am 6. und 7. April gings Richtung Salzburg nach Hallwang zu den 
Turnieren des Bogenclub 3-D.
Obwohl der Verein, Parcours und Austragungsmodus gleich waren, allerdings wurden für den zweiten Tag andere Abschüsse und Ziele verwendet, wurden diese 
doch seperat gewertet.

1. Tag, Herman Gedenkturnier:
32 Ziele waren WA-mäßig aufgestellt und es wurde mit einer Doppelhunter-Runde geschossen.
Bei angenehmen Wetter hatten sich 170 Schützen, darunter auch einige Absamer, versammelt und der Herauforderung gestellt. Das Gelände bot ausreichend Möglichkeiten, anspruchsvolle Schüsse (obwohl WA-Entfernungen) zu stellen. Leider musste das Parcoursgelände gegenüber den Vorjahren verkleinert werden, was zu kurzen Entfernungen zwischen den einzelnen Zielen führte. Dies war zwar angenehm zum Gehen, war aber teilweise irritierend beim Abschuss, wenn im Augenwinkel die anderen Gruppen zu sehen waren.

2. Tag, Sternturnier:
Es wurde die gleiche Parcoursrunde verwendet, allerdings wurde dabei auf andere Ziele geschossen und die Gesamtzahl wie bei WA üblich auf 28 reduziert. Im Anschluss fand dann noch für die jeweils besten Vier jeder Klasse ein Finalschießen auf der angrenzenden Wiese statt. Zu diesem Event stellten sich 176 Schützen der Herausforderung, wobei nicht alle Teilnehmer vom ersten Tag anwesend waren, dafür aber einige neue Gesichter auftauchten.

Platzierungen Tag 1:
 2. Bettina Altenberger, BB Allg., 491
 5. Anita Reinalter, LB Sen.1, 248
 5. Astrid Wittrock, IB Sen.1, 313
 7. Christian Steuerer, IB Sen.1, 413

17. Frank Wittrock, IB Sen.1, 335
23. Elmar Posch, IB Sen.1, 195

Platzierungen Tag 2.
 1. Theresa Mayr, IB Kad., 275
 4. Anita Reinalter, LB Sen.1, 217
 5. Astrid Wittrock, IB Sen.1, 249

10. Tanja Brüstle, IB Allg., 276
21. Frank Wittrock, IB Sen.1, 321

 


30. und 31. März 2019
Härtetest, Kufstein

Bericht und Fotos von Frank Wittrock:
In den letzten Tagen des März gings auf zum Kufsteiner Härtetest. Zwei
 Tage (erster Tag 3-Pfeil-Runde, zweiter Tag Hunter) mussten sich die 
über 200 Schützen, darunter auch eine sechsköpfige Absamer Delegation, auf 35 selbstgemachten Zielen beweisen.
Wer Kufstein kennt, weiß dass das kein Honigschlecken ist (sonst würde es auch nicht Härtetest heißen). Weit aber nicht schwer zu gehen erfordert einiges an Kondition. Auch die Schussdistanzen (an IFAA angelehnt) und die selbst gemachten Tiere sind nicht einfach zu schätzen und zu treffen.
Sonne und blauer Himmel luden zum Turnier ein, allerdings fror man gleich bei der Anmeldung und am Einschussplatz - im Kühlschrank zu Hause war es wärmer ;-). Langsam arbeitete sich aber die Sonne auch in diese verbliebenen Schattenwinkel vor und wärmte die gefrorenen Gliedmaßen.
Nach einer kurzen Ansprache zogen dann die Gruppen (teilweise zu siebt) zu ihren Zielen und um 10 Uhr war Schussbeginn mit einer 3-Pfeil-Runde für den ersten Tag. Dieses Jahr waren einige altbekannte Wege gesperrt (wegen der Schneemenge und den sich daraus ergebenen notwendigen Waldarbeiten), aber auch mit dem verbliebenen Gelände konnten super Schüsse gestellt werden.
Acht Stunden nach Schussbeginn hat unsere Gruppe dann das letzte Ziel "erlegt" und wir waren froh, dass wir endlich fertig waren, die Sonne und somit auch die Wärme waren schon wieder am verschwinden.
Auch am zweiten Tag strahlte die Sonne wieder vom Himmel aber trotzdem war's am Einschussplatz wieder ein Kältetest. Allerdings hatte sich die Sonne dann zu Schussbeginn wieder in allen Winkeln des Parcours vorgeschoben, so dass es ein warmer Tag wurde. Durch die Hunterrunde waren die Schussdistanzen am zweiten Tag leicht verkürzt, was aber immer noch anspruchsvoll war.
Alles in allem zwei tolle aber lange Tage.

10. Christian Steurer, BHR allg., 982
11. Astrid Wittrock, TRB allg., 654

14. Robert Peskoller, BHR allg., 948
15. Christian Peskoller, BHR allg., 938
17. Frank Wittrock, TRB allg., 898

38. Elmar Posch, TRB allg., 560

 


9. und 10. Februar 2019
Österreichische Meisterschaften World Archery Indoor, Wels

Bericht von Helmut Vorauer:
Vier Bogenschützinnen und zwei Bogenschützen aus unserem Verein reisten nach Oberösterreich, um sich am 9. und 10. Februar mit den besten Bogenschützen Österreichs bei der Österreichischen Meisterschaft WA Indoor in Wels zu messen. Am Samstag waren die Instinktivbögen an der Reihe. Hier muss erwähnt werden, dass von 120 Teilnehmern in dieser Klasse nur sechs Teilnehmer aus dem Bundesland Tirol angetreten sind. Davon waren vier vom HSV Bogensport Absam! Am Vormittag wurden die Einzelbewerbe ausgetragen. Bei den Einzelbewerben konnten unsere Mädels wieder zeigen, dass ein Hallentraining doch Sinn macht. Speziell unsere Theresa hat ihre Trainingsleistung voll und ganz umgesetzt und wurde souverän Österreichische Meisterin bei den Kadetten. Heli kam mit der Halle in Wels nicht so zurecht und konnte seine Leistung bei weitem nicht umsetzten. Ab Mittag kamen die Mannschaftsbewerbe und später der Mixedbewerb zur Austragung. Bei den Mannschaftsbewerben stellte unser Verein alle Schützinnen in der Damenmannschaft Tirol1, da ja keine weitere Dame aus Tirol angetreten ist. Beim Mannschaftsbewerb der Herren kam keine Herrenmannschaft für Tirol zustande, da der dritte männliche Tiroler Teilnehmer ein Rollstuhlfahrer war und den Mannschaftsmodus nicht absolvieren konnte. Für unsere teilnehmenden Damen war diese Situation bei den Herren aber gut, da vom Tiroler Landesverband niemand anwesend war, um eventuelle Unterstützung, wie Coaching oder Einteilung usw., zu geben. Dies übernahm unser Besucher Franz Knapp, da Heli ja noch im Wettkampf stand. Das anschließende Coaching der Damenmannschaft von Tirol konnte Heli dann durchführen und blockte auch die hämischen Bemerkungen bezüglich einheitlicher Bekleidung vom Bundesland mancher teilnehmenden Mannschaften und Schiedsrichter. Obwohl eine Teilnahme im Mannschaftsbewerb für jede Schützin Neuland war, haben alle drei sich sehr gut geschlagen und mussten sich im Finale um die Bronzemedaille nur ganz knapp einer mächtigen steirischen Damenmannschaft geschlagen geben. Im Anschluss fanden die Mixedbewerbe statt. Hier waren Tanja und Heli ein Team. Wobei Heli bei weiten seine Leistungsmöglichkeiten nicht abrufen konnte und Tanja die Leidtragende war, da dieses Team in der ersten KO-Runde ausscheiden musste. Das zweite Tiroler Mixed-Team mit Theresa und Manfred Pupetschek von der IHG schlug sich wacker und verpasste die Bronzemedaille nur knapp.
Am Sonntag standen die Bewerbe der Blankbogen und Langbogen an der Tagesordnung. Bei diesen Bewerben waren von unserem Verein Bettina Altenberger und Robert Kleissl vertreten. Bettina zeigte wieder einmal ihre Turniererfahrung und konnte nach einer knapp verpassten Bronzemedaille im Einzelbewerb mit der Tiroler Damenmannschaft Blankbogen den 2. Platz sichern und somit eine Silbermedaille im Damen-Mannschaftsbewerb ihr Eigen nennen. Robert stellte bei den Langbogen Senioren 1 ebenfalls seinen Mann. Er zeigte konstante Schüsse und forderte in manchen Passen die erfahrensten Langbogenschützen. Im Mannschaftsbewerb der Langbogen Herren musste sich Robert mit der Tiroler Mannschaft im Viertelfinale der Mannschaft von NÖ 1 geschlagen geben.
Für alle Bogenschützinnen und Bogenschützen aus unserem Verein war diese Österreichische Meisterschaft wieder eine Erfahrung im Turnierleben.

Einzel:
 1. Theresa Mayr, IB Kad.W, 493
 4. Bettina Altenberger, BB Allg. W, 479
 5. Tanja Brüstle, IB Allg. W, 488
 7. Uschi Überbacher, IB Sen.1 W, 416
10. Robert Kleissl, LB Sen.1 M, 389
29. Helmut Vorauer,IB Sen.1 M, 468

Mannschaft:
 2. Tirol 1 BB (Christina Lechner, Bettina Altenberger, Jacqueline Lechner)
 4. Tirol 1 IB (Theresa, Tanja, Uschi)
 5. Tirol 1 LB (Jens Sacher, Andreas Praschberger, Robert Kleissl)

Mixed:
 4. Tirol 1 IB (Theresa Mayr und Manfred Pupetschek)
 7. Tirol 1 BB (Bettina Altenberger und Stefan Daum)
12. Tirol 2 IB (Tanja Brüstle und Helmut Vorauer)

 
 
Fotos: Helmut Vorauer, Robert Kleissl, BSV Wallern


2. Februar 2019:

TLM/TM WA Indoor, Kirchberg

Der BSV Lakota rief und viele kamen. Auch von den Absamern reiste eine Abordnung ins Unterland um dort erfolgreich mitzumischen. Anita und Geggi (Bronzemedaille!) traten gleich in zwei Bewerben an und konnten mehr als nur aufzeigen, Anita holte sich eine Gold- und eine Bronzemedaille! Tanja und Theresa dominierten die IB-Damenklasse, Bettina erreichte in der BB-Klasse eine Silberne und auch Uschi und Heli konnten wie erwartet zuschlagen.  
Insgesamt nahmen die Absamer 2 Gold-, 3 Silber- und 3 Bronzemedaillen mit nach Hause, alle anderen Platzierungen waren unter den Top10 - was will man mehr! Herzliche Gratulation für diesen fulminanten Saisonstart! 

1. Anita Reinalter, LB Allg. W, 386
1. Tanja Brüstle,
IB Allg. W, 494
2. Theresa Mayr, IB Allg. W, 474
2. Bettina Altenberger, BB Allg. W, 490
2. Helmut Vorauer, IB Sen.1 M, 505
3. Anita Reinalter, CO Allg. W, 516
3. Ursula Überbacher, IB Sen.1 W, 439
3. Gerhard Klotz, CO Sen.1 M, 553
5. Gerhard Klotz, LB Sen.1 M, 391
7. Frank Wittrock, IB Allg. M, 440
8. Robert Kleissl, LB Sen.1 M, 346 

6. Mannschaft HSV Absam (Robert, Helmut, Frank) 1291

  
  
 
Fotos: Robert Kleissl


16. Jänner 2019:

Die Liste der Erfolge für die Sportlerehrung zeigt übersichtlich alle Medaillen, die unsere Turnierschützinnen und -schützen im Jahr 2018 erringen konnten.

> Turniererfolge 2018 <


6. Jänner 2019:
3-Königsturnier der IHG, Leithen/Reith b. Seefeld

Bericht und Fotos von Corinna Hübner:
Trotz heftigen Schneefalls während der letzten zwei Tage vor dem Turnier gelang es der IHG, einen tollen Parcours zu präparieren. Obwohl viele daran gezweifelt haben, ob der Zirlerberg überhaupt befahrbar ist, Parkplätze geräumt sind und der Parcours begehbar ist, haben sich dann doch auch vom HSV Absam gar nicht so wenige auf den Weg dorthin gemacht - und waren erfolgreich!

1. Platz: Norbert Mühlburger, BB Allg. M, 488
2. Platz: Christian Peskoller, BHR Allg. M, 474
3. Platz: Corinna Hübner, TRB Allg. W, 346
4. Platz: Robert Peskoller, BHR Allg. M, 430
5. Platz: Hans Brandstätter, BHR Allg. M, 386

  
Fotos: Norbert Mühlburger